Posted on by , and | Posted in Devoxx4Kids, synyx Blog | Tagged , , , ,

Ein bisschen aufgeregt waren wir dieses Mal schon. Im Gegensatz zu den vergangenen Events erwarteten wir am Samstag fast nur Kinder, welche noch nie bei der Devoxx4Kids mitgemacht haben. Wir haben uns darüber sehr gefreut, aber ein wenig aufregend ist das auch. Wie kommt das Event an? Wie die Workshops? Mit unseren „alten“ Hasen hatten wir bereits Erfahrung sammeln können. Um gleich vorwegzunehmen: es war super! Wir alle hatten sehr viel Spaß und wir werden bestimmt einige Kinder beim nächsten Mal wieder sehen.

devoxx4Kids

Wie immer bauten wir bereits am Freitag alles in der Karlshochschule auf. Testeten noch mal alles, damit am Samstagmorgen alles startklar ist. Die ersten Kinder trudelten bereits um halb neun ein, aber sie mussten sich noch etwas gedulden, Start war erst um 9:00 Uhr. Nach der Begrüßung verabschiedeten sich die Eltern und die Kids durften endlich in die verschiedenen Workshops.

Wir wiederholen im Frühjahr die Workshops vom Herbst, also stand erneut Jumping Sumo, Cardboard und Lego Mindstorms auf dem Programm.

Cardboard
Der Cardboard Workshop beschäftigt sich mit der Physik des Auges, der Täuschung des Gehirns und der virtuellen Realität. Jedes Team wurde ausgestattet mit einem Handy und einem Google CardBoard, um sich eine eigene kleine virtuelle Welt zu erzeugen. Begonnen hat der Workshop mit einer kleinen Einführung darüber, wie das menschliche Auge sich täuschen lässt und die Illusion einer dreidimensionalen Welt hergestellt werden kann. Danach haben die Kids mit den Mentoren eine eigene kleine Umgebung erstellen können, durch die sie sich fortbewegen konnten. Der Workshop fand guten Anklang und das Durchschreiten der virtuell konstruierten Labyrinthe machte viel Freude.

Lego Mindstorms
Zum Einsatz kamen fertig aufgebaute Lego Mindstorm EV3 KRAZ3. Vom Aussehen her erinnert er an den Wall-E aus dem Walt Disney Film. Bewegen kann sich der Roboter mit Hilfe von 2 Raupenantrieben. Ein weiterer Motor lässt den Kopf und die Arme wackeln. Dazu kommt noch ein Infrarot-Distanzsensor, Tastsensor sowie ein Farb- und Helligkeitssensor. Die Kinder programmierten den Roboter mit der Lego Mindstorm Softwarefür welche keine großen Programmierkenntnisse erforderlich sind, da die Programmierung aus visuellen Bausteinen die einfach per Drag&Drop zu einem Programm zusammengesteckt werden können, besteht. Angefangen bei einfachen Aufgaben wie das Wackeln von Kopf und Armen, über Musizierenden Roboter die dabei tanzen, bis hin zu einem Roboter der sich anhand von Farbkodierung auf dem Boden durch den Raum bewegen kann.

Jumping Sumo
Nachdem wir im letzten Jahr den Jumping Sumo direkt mit Java gesteuert haben, gingen wir dieses Jahr neue Wege. Stefan Höhn hat die Steuerung des Jumping Sumos, basierend auf unserem Drone-Controller, mit Hilfe von Scratch umgesetz. Der Workshop stand unter dem Motto „Mars Mission“. Die Aufgabe war, nach einer
erfolgreichen Landung auf dem Mars, den Weg zur Basis zu finden. Zum Glück hatten wir den Jumping Sumo, welcher uns bei dieser schwierigen Aufgabe unterstützt. Eine Batteriewarnsystem sowie die Erkundung des Mars, auch mit Hilfe von Live-Bildern und Schnappschüssen, dürfen bei der Suche nach der Basis natürlich nicht fehlen.

Die Mittagspause konnten wir auf der Terrasse genießen. Die Sonne hatte sich zwar schon etwas zurückgezogen, aber es war trotzdem schön. Nach den Aufnahmen für die Gruppenfotos ging es mit vollem Elan mit den nächsten Workshops weiter.

Es war ein rundum gelungenes Event, bei dem Lernen mit Spaß im Vordergrund stand. Und den hatten wir alle zusammen! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal im Herbst. Wer als Mentor mitmachen möchte oder uns gerne als Sponsor unterstützen möchte, kann ich gerne bei uns (info@devoxx4kids.de) melden. Aber natürlich auch, falls jemand Unterstützung bei einer Devoxx4Kids in einer anderen Stadt braucht.

Zum Schluss möchten wir uns noch bei den tollen Sponsoren bedanken FILIADATA GmbH, Emendare, synyx und der Karlshochschule.

Unser neues Video zur Devoxx4Kids findet ihr auf YouTube.

Weitere Fotos gibt es hier in unserer Galerie.

 

 

 


About Katja Arrasz-Schepanski

Marketing- und Kommunikations Management


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.