Posted on by | Posted in synyx Blog | Tagged , ,

Am 22.01.14 fand im IHK Bildungszentrum das erste Karlsruher Unternehmerforum statt. Thema war: Verantwortung übernehmen, Flagge zeigen, Zukunft sichern.
Da wir von synyx dieses Thema, auch Corporate Social Responsibility genannt, ebenfalls als sehr wichtig empfinden und bereits entsprechend Maßnahmen ergriffen haben, war mir schnell klar, dass ich an dieser Veranstaltung teilnehmen möchte. Einerseits um weitere Ideen zu sammeln, andererseits natürlich auch, um neue Kontakte zu knüpfen.

Ich möchte hier gar nicht lange über die Vorträge oder Impulse eingehen, das würde den Rahmen sprengen.
Dennoch gab es Talks, welche einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. So z. B. Torsten Matthias, Marketingleiter der FRoSTA AG. Er hat ohne Umschweife aufgezeigt, wie sich die Umsätze des Unternehmens entwickelt haben. Vor allem die sinkenden Umsätze nach der Einführung von nachhaltigen Produkten. Erstaunlich fand ich, dass die FRoSTA AG trotz der negativen Zahlen an die Idee der Nachhaltigkeit geglaubt haben und diesen Weg weiter gegangen sind. Letztlich hat sich das ausgezahlt.

Auch die Aussagen von Max Wittrock, Gründer der mymuesli GmbH, in der Podiumsdiskussion hatten Hand und Fuß. Beeindruckend wie ein junges Unternehmen sich zu diesen Themen platziert. Im Übrigen war das ebenfalls ein Thema: die veränderten Werte der Generation Y ("Why"). Das spielt vor allem für Arbeitgeber und Personaler eine Rolle. Ihre Werte werden in Zukunft immer mehr Raum in den Unternehmen einnehmen.

Fazit: Es war eine gelungene Veranstaltung, welche mit vielen Impulsen anregen konnte.

Wie ich eingangs schon erwähnt hatte, ist das Thema CSR für synyx nicht nur eine Floskel. Wir haben bereits viele Maßnahmen ergriffen, aber es ist auch noch einiges zu tun. Wie heißt es so schön? Der Weg ist das Ziel. Wir sind vielleicht nicht in der Lage die Welt zu verbessern, aber wir können unseren Teil dazu beitragen. Und das muss nicht immer viel Geld kosten. Natürlich ist es nicht damit getan, Umwelt-Toilettenpapier zu verwenden, so eine Aussage bei der Veranstaltung. Jedoch ist ein Anfang. Dann lasst uns doch einfach weiter machen. Wir beziehen z. B. unseren Kaffee von Café Libertad Kollektiv e.G., oder unser Wasser von Viva con Agua und unsere anderen Getränke beziehen wir nicht über die großen Konzerne, sondern auch hier unterstützen wir kleine Marken. Als IT-Unternehmen mit hohem Stromverbrauch ist es für uns selbstverständlich, auf 100% Öko-Strom zu setzen.

Ergänzend stehen die Mitarbeiter bei synyx ebenfalls im Mittelpunkt. Seit 2008 sind wir Mitglied bei Fair Company. Unseren Mitarbeitern stehen jährlich 2.000 EUR Fortbildungsbudget zur Verfügung. Auch flexible Arbeitszeiten und die individuelle Arbeitsplatzgestaltung gehören dazu.

Es gibt so viele Möglichkeiten, sich als Unternehmen zu engagieren. Und nicht alles kostet Unmengen an Geld. Doch was haben die Unternehmen davon? Wenn diese Philosophie mehr als ein Lippenbekenntnis ist, liegen die Vorteile auf der Hand: zufriedene Mitarbeiter, ein gutes Team und letztlich das gute Gefühl, die Welt ein kleines Bisschen zu verbessern. Auf unserer Hompage kann man unsere Maßnahmen nachlesen.

Wir sind von der Initiative FAIRantwortung begeistert. Deshalb sind wir als FAIRpeople Förderer der Initiative.


About Katja Arrasz-Schepanski

Marketing- und Kommunikations Management


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *